{ich wurde nominiert}

Jetzt bin ich aber platt, ich nominiert? Sowas ist mir ja noch nie passiert! Normalerweise bin ich diejenige die unter neun Gewinnen die einzige Niete zieht.

„Liebe Anne von Cut.Sew.Love, vielen herzlichen Dank für die Nominierung zum Liebster Blog Award. Ich werde, ich werde mein Bestes geben deine Fragen zu beantworten! ;D „

liebster-award

Aber nun zum Liebster Blog Award, hier sind die Regeln (bin schon ganz aufgeregt):

• Danke dem Blogger, der dich nominiert hat [check]

• Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat [check]

• Füge eines der “Liebster-Blog-Award” Buttons in deinen Post ein [check]

• Beantworte die dir gestellten Fragen [check]

• Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst [check]

• Nominiere 3-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben [check]

• Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast [check]

So, Punkt 1-3 hab‘ ich schon abgehakt, das ging aber schnell :), nun zu den Fragen:

1. Seit wann nähst Du?

Meine ersten Näherfahrungen habe ich im Alter von 8 Jahren gemacht, ich habe versucht Kissenüberzüge zu nähen, sowie Kleidung für Puppen, sah alles sehr toll aus 😀 damals hat mir meine Mutter auch das Stricken beigebracht. Es war alles sehr umständlich, da sie Rechts- und ich Linkshänderin bin. Meine Nähkarriere bekam aber als ich 10 war ein jähes Ende, ich sah wie meine Mutter sich die Nadel der Nähmaschine durch den Daumen rammte, danach hatte ich einen solch höllischen Respekt, dass ich mich erst mit Ende Zwanzig wieder wagte sie zu benutzen. Letztes Jahr habe ich meine eigene Nähmaschine geschenkt bekommen, und so „richtig“ nähen tue ich jetzt seit April, sozusagen bin ich noch ein Frischling.

2. Was macht Nähen für Dich zu deinem perfekten Hobbie?

Für mich ist das Nähen eine klasse Möglichkeit mich vom Alltagsstress zu erholen. Nach der Arbeit sieht man mich entweder beim Rasen mähen oder eben beim Nähen. Mal mag ich es meine Energie mit körperlicher Anstrengung loszuwerden, öfters aber sitze ich in meinem tollen Näh- und Bastelzimmer.

3. Welche Maschine benutzt Du?

Ich benutze eine Bernina virtuosa 153, ein Erbstück meiner Oma (eine gelernte Schneiderin)

4. Welche Naht magst Du garnicht?

Ich kenne nicht all zu viele Nähte, aber so ein Blindstich finde ich schon respekteinflössend. Ich bewundere auch diejenigen, die es fertig bringen gerade Nähte hinzubekommen

5. Was hast Du als Allererstes genäht?

Mein allererstes Meisterstück, also das was meine Nähmaschine und ich hergestellt haben war eine Tasche

6. Wieviel Zeit verbringst Du mit Nähen?

Ich nähe nicht täglich (leider) aber so zwei-drei mal wöchentlich 3 Stunden denke ich schon

7. Gibt es Arbeitsschritte, die Du Dir lieber sparen würdest?

Oh ja, ich mag es überhaupt nicht, die benötigten Stoffe zuzuschneiden

8. Hast Du ein Nähgeheimnis?

Nein leider nicht und wenn ja, würde ich es dann verraten? Es wäre ja kein Geheimnis mehr…

9. Wenn ja, Welches?

10. Was willst Du unbedingt mal in Deiner Nähkarriere nähen?

Ich würde mal sehr gerne ein Kleidungsstück nähen, aber eins wo man sich auch traut es anzuziehen

11. Was trinkst und isst Du am liebsten während des Nähens?

Ich trinke Wasser oder Milchkaffee, essen tue ich eigentlich nicht während dem Nähen

So, das ging ja ratzfatz!

Nun zu meinen Fragen: (ich denke das ist die schwierigste Aufgabe bei der Nominierung)

  1. Seit wann bloggst du?
  2. Wer oder was hat dich zum bloggen gebracht?
  3. Hättest du einen Wunsch frei, welcher wäre das?
  4. Was passt eher zu dir Bier oder Wein?
  5. Welches ist deine schlechteste Angewohnheit?
  6. Und die Beste?
  7. Hättest du die Möglichkeit, würdest du auswandern?
  8. Sommer oder Winter?
  9. Welches Projekt ging so richtig in die Hose?
  10. Arbeitest du gerade an einem Projekt?
  11. Wenn ja, an welchem?

 Und die Nominierten sind … (trommelwirbel):

Ich finde eure Blogs sehr liebevoll und schön gestaltet.

Viel Spaß,

Lisa

{allround-mäppchen}

In einer Samstag-Morgen-Aktion ist dieser Allrounder entstanden

Die Außenmaße des Mäppchens betragen 15 x 10 cm

Ich benötigte:

zwei Teile (Innen- & Außenstoff) 32 x 17 cm (1 cm Nahtzugabe)

für die Seitenstücke: zweimal zwei Teile (Innen- & Außenstoff) 6,5 x 11,5 cm (1cm Nahtzugabe)

2 Snaps (Druckknöpfe)

Hab mich hier mal in einem Schnittmuster versucht (Blattgröße: A3)

Die fertigen 3 Teile (1 Hauptteil, 2 Seitenteile) habe ich rechts auf rechts zusammengenäht damit diese Kanten entstehen.

Das erste Exemplar wurde schon von meinem Schatz entführt und dient nur zur Aufbewahrung seines externen Harddisks.

Ich könnte mir vorstellen es in einer größeren Variante auch als Clutch zum Einsatz kommen zu lassen.

LG

Lisa

{schlüsselmäppchen}

Ein schnelles Nähprojekt:

Aus jeweils zwei Quadraten (20×12 cm) und einem Reißverschluss sind gestern Abend diese Schlüsselmäppchen entstanden.

Im Innenteil habe ich seitlich eine Schlaufe eingenäht um den Schlüsselbund zu befestigen.

Der Außenstoff ist wie man sieht Jeansstoff (ein Hosenbein musste dran glauben) der Innenstoff ist einfacher Baumwollstoff.

Bei einem Exemplar habe ich irrtümlicherweise die linke Seite als Außenseite angenäht, im Nachhinein hat sich dieses kleine Missgeschick als gut bewahreitet, denn diese Seite reflektiert das Licht ein bisschen (sieht man auf den Fotos leider nicht wirklich 😦 )

Die fertigen Mäppchen haben die Maße : 8×10 cm

Dieses Projekt eignet sich sehr gut zur Resteverwertung 🙂

LG

Lisa

{ein mädchen-traum}

Ich habe mir einen immer präsenteren Wunsch erfüllt… Meinen eigenen Kreativbereich.

Darunter verstehe ich folgendes:

  • Alles Bastel-, Nähgedingens sauber und ordentlich, wichtig auch übersichtlich verstaut
  • Ich brauch nicht jedesmal den Esstisch zu räumen, wenn die Meute hunger im Bauch verspürt
  • Man kann auch mal was liegen lassen und auf einen kreativen Geistesblitz warten
  • Bin trotzdem nah bei meinen Liebsten

Eigentlich hätte ich für „mein Reich“ auch Platz in unserem Schlafzimmer gehabt, aber dieses befindet sich im 2.OG aber die Glucke muss immer ein Auge auf ihre Brut werfen können. Da sich unsere ehemalige „Rumpelkammer“ im Erdgeschoss befand, bot sich dieser Raum perfekt für meinen Plan an.

Ich musste meinen Schatz auch nicht lange überzeugen, brauch ich eigentlich nie, und am darauffolgenden Tag haben wir den Lieferwagen beim Schweden gefüllt.

Ich denke, dass sich das Pax-Kleiderschrank-System mit 35cm Schranktiefe hierfür super eignet.

Einen Teil der Schrankwand habe ich mit Türen versehen, hier verstaue ich Ordner und einige DVDs, CDs und Bücher.

Der offene Teil, also der, der nur MIR gehört wurde mit Regalböden, Körben, Schubladen und Kästchen versehen.

Das linke Element ist meine „Schulreserve“, hier lagert mein Vorrat an Schulheften, Ordnern, Papier, …

Daneben dann die Nähabteilung, hier hat meine Nähmaschine einen tollen Platz ergattert, genauso wie die Stoffe, Knöpfe, Bänder, Snaps, Vliese, Reißverschlüsse, …

Dann rechts ist der Papierbereich, hier sind mein Falzbrett, Schneidemaschine, Big Shot, Aufkleber, Geschenkbänder und -papier, Stempel, Washitape und Fimo verstaut.

Dazu noch kleine Dekoelemente und tada… mein neuer Lieblingsraum!

Wo lasst ihr eurer Kreativität freien Lauf??

LG,

Lisa

{mission weinkeller erfolgreich beendet}

Wir haben es vollbracht!

Schweißtreibende Arbeit bei diesen Temperaturen aber es fühlt sich gut an! Am Freitag war es soweit, die Weinflaschen fanden ihren neuen Platz.

Eine ganze Woche haben wir mit sägen, bohren, schrauben, pinseln und auch ein bisschen fluchen verbracht ..!

Die Planung stammt aus meiner Hand (Plan) als Holz hat man uns im Fachmarkt zu MDF 18mm geraten (wegen der Feuchte und so). Da sich dieses Holz aber so schlecht anstreichen ließ hab‘ ich den ach so netten Verkäufer aber oft verflucht (hoffe es geht ihm noch gut) 3 Anstriche hat es gebraucht.

So sieht es jetzt in unserem Schatzzimmer aus: (In der Mitte des Raumes steht nun noch ein Weinfass, das Foto folgt bald) Fehlen tuen noch die Kreuze und das Gläsergestell in die große Lücke kommt später noch ein Kühlschrank

 Wie schon in meinem Beitrag {ich hab’s schon wieder getan} geschrieben, möchte ich mir gerne ein Bastel-/Nähzimmer zulegen…

Am Sonntag habe ich unsere „Rumpelkammer“ entrumpelt, am Montag haben wir die Schweden überfallen und Montag- + Dienstagabend geschraubt. Das Resultat ist ein Traum (Dokumentation folgt in Kürze) Aber jetzt schon einen großen Dank an meinen Schatz dafür, dass du mir all meine Wünsche erfüllst, liebe dich!!!

{gastgeschenk + tischordnung in einem}

Hab noch was beim Aufräumen gefunden…

Letztes Jahr haben wir geheiratet und ich habe mir lange Gedanken über das Gastgeschenk gemacht. Es sollte etwas sein, das nicht gleich in die Tonne fliegt und an dem der Gast noch später Freude haben soll und sich an diesen schönen Tag erinnern kann.

Ich habe mich für Sukkulenten entschieden, da auch ich nicht wirklich einen oder zwei grüne Daumen besitze bin ich mit dieser Pflanzenart bis jetzt immer gut gefahren 🙂

Für jedes Paar habe ich ein Pflänzchen vorgesehen, damit nun jeder Gast wusste an welchem Tisch er Platz nehmen durfte, wurden die ganzen Töpfe vor dem Speisesaal auf einem Tisch arrangiert. In jeder Pflanzen steckte ein Holzstäbchen mit dem Namen und der Tischnummer. Hat auch bei dem älteren Semester sehr gut geklappt.

Hier ein Foto (leider ohne den Stecker 😦 ) Das Töpfchen wurden noch farblich an die Tischdeko angepasst und am Schildchen ist unser Hochzeitsdatum (auf der anderen Seite sind unsere Namen gedruckt)

gastgeschenk_logo

{ich hab’s schon wieder getan}

Die Ferienzeit hat begonnen und da ma’am berg gerne gut organisiert in den Urlaub fährt habe ich mir ein Pass- und Boardingpass-Etui genäht. Was man hier nicht sieht, es handelt sich um das zweite Exemplar, das Erste ist leider zu klein ausgefallen, da hat wollt jemand vergessen die Nahtzugabe mit einzurechnen 😀 Was soll’s, Übung macht ja bekanntlich den Meister!

Ich habe nun ein Fach für unsere Boardingpässe, zwei Fächer für unsere Pässe (alle 6 passen hinein!) noch einen Reißverschluss wo ich anderweitige Zettelchen verstauen kann und es gibt noch eine Lasche für einen Stift.

Das Etui lässt sich mit zwei Snap-Knöpfen verschließen.

Dies ist ein Werk von letzter Woche, wir beschäftigen uns seit letztem Wochenende zu Hause mit etwas groberem Handwerkeln, und zwar: Weinkellerregale bauen! Fotos folgen bald. Für heute Abend ist der letzte Anstrich geplant.

Sobald dieses „Männer“-Projekt vollendet ist, folgt das Nächste: unser Heimbüro-Abstellkammer-Bibliothek-Raum in ma’am berg Kreativ-Zimmer verwandeln! Ich freu mich schon, denn so langsam macht es mir nämlich keine Spaß mehr all meine Nähutensilien nach dem Näherfolg  zu verstauen. Hat jemand schöne Ideen zur Stoffaufbewahrung? Habe noch nicht das Richtige gefunden.

LG,

ma’am berg

{ich habe mich mit dem nähfieber infiziert}

Ja genau, ich habe mich angestochen, das Nähfieber hat mich gepackt. Am Montag ist das Fieber ausgebrochen, ich denke ich habe mich bei Jane Carrot und pattydoo infiziert. Zuvor habe ich mich eigentlich nie mit meiner geerbten Nähmaschine (Bernina virtuosa 153) beschäftigt, sie kam immer nur zum Hosenkürzen in den Einsatz. Am Montag kam es mir irgendwie in den Sinn sie anderweitig zu nutzen, hier die Resultate…

{mr. romantic}

venedig_logoNa da hat mein Schatz mich aber schön überrascht ⭐️ Am Freitagabend bekam ich einen Umschlag: ein verlängertes Wochenende in Venedig! Und die Kinder, der Hund, die Arbeit? Alles schon vorbereitet und alle sind versorgt!

Also ging es am Samstag nach Venedig, zwei Übernachtungen in der, wie ich finde schönsten Stadt der Welt, und am Montag wieder nach Hause.

Was wünscht sich Frau noch mehr… Ich kann mir keinen besseren Mann vorstellen! Liebe dich über alles! 😍

{ice ice baby}

DSC_0018da die Zitronenmelisse in meinem Kräutergarten zu einem Urwald wurde, beschloss ich am letzen Sonntag einen schönen frischen EisTee zu kochen. Dazu goss ich einen Pfirsichtee auf, hinzu fügte ich eine Menge Melisse, etwas frische Minze und einen Esslöffel Zucker. Nachdem er abgekühlt war löschte er uns an dem heißen Wochenende herrlich den Durst.